[DR] Start, Ziel und erste Kostenschätzung

Okay, gehen wir’s also an, am besten mit einer Bestandsaufnahme dessen, was an Elementen für das Destiny Regelwerk bereits vorhanden ist. Ich fange ja nicht ganz bei Null an, sondern habe schon einiges an Material und Erfahrungen.

Was bereits an Inhalten vorhanden ist:

  • die Grundregeln wie präsentiert in Flucht von Valmorca, quasi Destiny 1.00
  • einige unveröffentlichte Detailregeln
  • Konzepte aus Destiny Beginner
  • punktuelle Weiterentwicklungen, die sich aus Destiny Dungeon ergeben haben, quasi Destiny 1.05
  • punktuelle Erfahrungsgewinne aus weiteren 2 Jahren Test und Feedback zu Destiny Beginner und Destiny Dungeon
  • bisher unveröffentlichtes Material zum Setting „Der Leere Thron“ (in dem sich übrigens auch die Stadt Lys Marrah befindet)
  • bisher unveröffentlichtes Material zu 3 Abenteuern im Setting „Der Leere Thron“

Wo möchte ich hin:

  • konsolidiertes und weiterhin kompatibles Destiny-Regelwerk, quasi Destiny 1.1
  • mehr Erläuterungen, Beispiele und Ausführungen (als in Destiny Dungeon), damit sich auch Anfänger gut zurecht finden
  • optionale Komponenten (Umfang noch nicht abgesteckt). In Frage kommen hier Themen wie Administration einer eigenen Burg oder Akademie, Bau von Waffen, Artefakten, Alchemie
  • Setting „Der Leere Thron“ zum sofortigen Losspielen. Umfang und Granularität vergleichbar mit Lys Marrah.
  • Abenteuermaterial. Umfang und Form noch nicht klar, aber keinesfalls so umfangreich wie bei Destiny Dungeon.
  • Referenzmaterial und Spielhilfen (Tabellen, Artefakte, Elixiere). Kann z.T. von Destiny Dungeon übernommen werden. Hier möchte ich natürlich die Redundanz so gering wie möglich halten. Umfang daher noch nicht klar.

Erste Kostenschätzung

Das Endprodukt soll wieder ein Buch im Format 17×22 werden, etwas dicker vielleicht als Destiny Beginner, aber nicht so umfangreich wie Destiny Dungeon, damit es auch preislich mithalten kann. Ich würde es aufgrund des vorhandenen Materials auf ca. 80 Seiten schätzen und rechne daher schonmal (aufgrund meiner Erfahrungen mit Destiny Dungeon) mit mehr, sagen wir also mit ca. 100 Seiten.

Was sagt nun die Preiskalkulation meines Verlags dazu (unter Zugrundelegung von 5 Farbseiten): Die Herstellungskosten pro Stück liegen bei EUR 7,67. Wenn ich davon ausgehe, dass die Händler wieder ca. ein Drittel des Nettopreises haben wollen, brauche ich eine simple Multiplikation mit x 1,5 und dann x 1,1 (10% Mehrwertsteuer) und komme auf den Preis, den ich verlangen kann, um kostendeckend zu sein. Das sind in diesem Fall EUR 12,65.

Wenn ich ein bisschen Marge lukrieren möchte (und das möchte ich), werde ich wohl nicht unter EUR 15,- anbieten können, eventuell könnte ich noch bei den Farbseiten oder beim Umfang sparen, man wird sehen.

Fazit

Die inhaltliche Arbeit für das Destiny Regelwerk wird überschaubar werden, da schon sehr viel an Material vorhanden ist. Die große Herausforderung wird darin bestehen, die richtige Mischung an Regeln, Details, Setting-Info und Material zu finden, damit das Paket höchstmöglichen Nutzen bei niedrigstmöglichen Herstellungskosten mit sich bringt.

Flattr this!

4 Gedanken zu “[DR] Start, Ziel und erste Kostenschätzung

  1. Ich finde die Farbseiten kannst du ruhig weglassen. Sie haben m.M.n. Destiny Dungeon nicht wirklich aufgewertet. Sie waren nett, aber jetzt auch nicht mehr, in s/w hat das grafisch-illustratorische auch bestens funktioniert.

    • Ich finde schon, dass Farbseiten ein Eyecatcher sein können, aber in der Tat hab‘ ich darüber schon nachgedacht, sie wegzulassen. Noch dazu, da die Schwarzweiß-Illus deutlich günstiger zu beauftragen sind. Könnte durchaus in die Richtung gehen.

  2. Bunte Karte ist natürlich ne nette Sache, wenn es kein OSR-Spiel ist. Vielleicht kann man die Farbseiten auch dahingehend besser nutzen, indem man größere Grafiken nimmt, also z.B. ne ganze Seite. Dann hat man mehr vom Farbbonus und mehr Eyecatcher. Aber wie sehr kann man eigentlich ein Eye mit einer Siete mitten im Buch catchen? Sollte das dann nicht irgendwie prominenter zu finden sein? Oder mehr Aufwand ins Cover?

Schreib einen Kommentar zu aceofdice Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *