Neues Araclia-Solo „Die Vergessene Zitadelle“

Welten ohne Szenarien sind nur die halbe Miete. Darum wird es in nächster Zeit eine Reihe von Abenteuern und Plotideen geben, die der neu veröffentlichten Welt Araclia zusätzliche Farbe verleihen sollen. Und nebenbei auch noch Spaß machen!

Araclia_VergesseneZitadelle

Und darum geht es in Die Vergessene Zitadelle:

Bei einer Erkundungsmission im Blutigen Massiv werden du und der Rest der
gräflichen Landwehr von Krelveten überfallen, gefangen genommen und in
einen dunklen Keller gesperrt. Während deine Freunde verletzt um ihr Leben
ringen, entdeckst du eine lose Stelle im Mauerwerk. Die dahinter liegende
Zitadelle scheint zunächst die Rettung zu sein, doch bald wird dir bewusst,
dass es sich dabei um eine der längst vergessenen Magierwachten aus der
Zeit von Rishamer handelt. Wird es dir gelingen, ihre dunklen Geheimnisse zu
lüften und die Geister, die in ihr schlummern, zu überwinden?

Zur Download-Seite

Das wollen wir doch hoffen, also nichts wie ran! Mit Sechsseiter bewaffnet und einer Portion Abenteuerinstinkt sollte sich dieses zugegebenermaßen an klassischen Genrevertretern orientierte Solo-Abenteuer bewältigen lassen und nebenher einiges Interessante zu Tage fördern. Und weil bald Weihnachten ist, gebe ich euch noch einen kleinen Tipp mit: Ehrlich währt am Längsten!

Viel Spaß und viel Glück!

Ach ja: Das im Vorwort erwähnte Regelsystem wird in Kürze im Blog veröffentlicht. Also bleibt dran!

Flattr this!

3 Gedanken zu “Neues Araclia-Solo „Die Vergessene Zitadelle“

  1. Hab es heute Nacht angespielt. Als ich Regeln brauchte, hab ich mir schnell Destiny Beginner angeeignet. Bin gespannt auf SUM.

    Mein erster Charakter war ein Magier. Das funktionierte mit dem Soloabenteuer, solange ich mich auf Kampfmagie beschränkte. Klassen- bzw Charakterempfehlungen wären gut. Danach gab es einen Krieger, der auf drei verschiedene Arten den Tod fand. Zuletzt durch den Scherbendämon. Vorher (>49) schien es, als wenn mein Magier hätte glänzen können … 😉

    Schön geschrieben, aber ohne vorher einen Blick ins Araclia Kompendium geworfen zu haben, kann ich die Hintergrundinfos in diesem Abenteuer nicht bewerten. Naja, irgendwie muss man halt anfangen.

    • Cool! :) Im Solo-Abenteuer zu sterben gehört ja irgendwie dazu.
      Der Nachteil von Solo-Abenteuern ist, dass man auf die verschiedenen Arten von Charakterklassen nur bedingt Rücksicht nehmen kann. Ich habe das bei einem anderen Abenteuer versucht, aber man kommt dann leicht vom Hundertsten ins Tausendste. Als Ein-Mann-Betrieb habe ich da ehrlich gesagt kapituliert und mich straight forward auf Alrik-Charaktere beschränkt.
      Super, dass du’s gespielt hast! Vielleicht wirfst du ja über Weihnachten einen Blick ins Araclia Kompendium. Würde mich freuen!

Schreib einen Kommentar zu Andreas (RPGnosis) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *